Am ersten Oktober 1885 wird der Deutsche Verein Puerto Varas gegründet. Es waren sehr schwere Zeiten, als die ersten Siedler am 28 November 1852 an der Bucht von Melipulli gelandet sind. Seit dem mussten sie gegen ein regnerisches und wildes Gebiet kämpfen, das sich langsam zu einer blühenden Kulturlandschaft entwickelte.


Aus dem Briefwechsel der damaligen Zeit, weiss man heute wie ausserordentlich schwer es für die Kolonisten gewesen ist und vielleichtwar das eins der Gründe, der die visionären Kolonisten bewegte herauszufinden wie sie sich das harte Leben in ihrer neuen Heimat etwas erleichtern könnten.

Es ist bekannt, dass die Einwandererfamilien, die sich auf dem Land um den Llanquihuesee niederliessen, weit entlegt voneinander wohnten zumal es keine Wege gab und sie nur mit Boot oder Dampfer Puerto Varas erreichen konnten. Die Spuren, die langsam geschaffen wurden, waren durch den ständigen Regen nicht befahrbar, sodass sie lange Zeit zu Hause verweilen mussten.Aus diesem Grund kamen sie zu dem Entschluss den Deutschen Verein zu gründen um einen Treffpunkt für Lektüre, Unterhaltung und heiterem Zusammenleben zu schaffen.

Das Gebäude des Deutschen Verein ist heutzutage völlig renoviert worden, und zählt mit Aufzug, neue und exclusive Essräume und Säle, für bis etwa 400 Personen, wo verschiedene Events und Veranstaltungen gefeiert werden, wie Hochzeiten, Geburtstage, Seminare usw.